Akupunktur
Bei der Akupunkturbehandlung werden sehr dünne Nadeln in wenige ausgewählte Punkte entsprechend der Diagnose der Traditionellen Chinesischen Medizin gestochen.

Die Nadeln sind sterile Einmalnadeln. In der Regel verweilen sie 15 bis 30 Minuten im Körper und werden dann wieder herausgezogen.

Die Energie (Qi) des Körpers fließt durch Leitbahnen (Meridiane). Durch das Setzen von Akkupunkturnadeln ist sie über die Hautoberfläche zugänglich und kann individuell beeinflusst werden.

Das Ziel der Therapie leitet sich aus der diagnostischen Einschätzung ab, z.B. die Blockade des Qi-Flusses zu lösen oder den Qi-Fluss zu stärken. Durch TCM können sowohl körperliche wie auch psychische Vorgänge und Erkrankungen behandelt werden.

Durch Akupunktur wird der Organismus gezielt so stimuliert, dass er sich selbst wieder ins Gleichgewicht bringen kann. Akupunktur hat sich bei einer Viezahl von Krankheiten und Beschwerden bewährt, u.a. bei Kopfscherzen, Erkältungen, Rückenschmerzen, Allergien, Menstruationsbeschwerden, Essentielle Hypertonie sowie Raucherentwöhung.